Home

Unser nächstes Event:

 

Globus Marathon Präsentation

Unser Chef Team

Infos über RC (allgemein)

Glattbahner

Von  Glattbahnern spricht man bei Autos mit geringer Bodenfreiheit und profillosen Reifen (meist Moosgummireifen ). Diese Fahrzeuge sind zur Benutzung auf festem, ebenen Untergrund bestimmt. Glattbahner werden meist mit real existierenden Tourenwagen-Karosserien nachempfundenen Lexankarosserien gefahren.

1:10

Im Modellbau bezeichnet der Maßstab die Größe, die das Modell im Verhältnis zum Original hat. So bedeutet z.B. für ein Schiffsmodell im Maßstab 1:75, dass das Vorbild 75 mal länger ist, als das Modell. Ein Beispiel: das Modell hat 60 cm Länge, dann ist das Vorbild 45 m lang ist. Was hier für die Länge gilt, ist aber natürlich auch für die Breite und die Höhe gültig.

Drift

Ziel des Driftens ist es, das Fahrzeug in einer Kurve seitlich zur eigenen Längsachse zu bewegen. Dazu wird am Kurveneingang zunächst in die Richtung der Kurve eingelenkt. Bricht das Heck aus, ist gegenzulenken, um zu verhindern, dass sich das Fahrzeug um seine eigene Achse dreht. Zu starkes Gegenlenken ist dabei zu vermeiden, da das Fahrzeug ansonsten geradeaus oder in die andere Richtung fährt. Der Driftwinkel kann korrigiert werden, indem in kurzen Abständen zwischen Gas und Bremse gewechselt wird.

RWD

Inzwischen gibt es beim Driften auch Fahrzeuge mit reinem Heckantrieb (englisch rear wheel drive, RWD). Hier ist die Feinfühligkeit beim Gasgeben und Lenken noch wichtiger als beim Countersteer. Daher wird RWD auch als Königsklasse des Driftens bezeichnet.

Elektroantrieb

Elektrobetriebene RC-Cars werden von einem kleinen Elektromotor angetrieben. Diese Motoren erreichen Leerlauf-Drehzahlen von bis zu 60.000 Umdrehungen pro Minute. Der Motor wird in der Regel über einen elektronischen Fahrregler gesteuert. Je nach Qualität und Leistung des Reglers und des Motors werden so bis zu 100 Ampere in Bewegung umgesetzt. Bessere Fahrregler haben u.a. BEC (eine Schaltung, die ein zweites Akkupack für den Empfänger überflüssig macht), EMK-Bremsen (Bremswirkung über den E-Motor), ABS (Stotterbremse ähnlich dem ABS im „echten“ Auto) oder fein einstellbare Regelbereiche für die Motorleistung (um das Fahrzeug beispielsweise an eine kurvenreichere und dafür langsamere Strecke anzupassen).

Antrieb

Grundsätzlich wird zwischen Verbrennungs- und Elektroantrieb sowie zwischen Zwei- und Vierradantrieb unterschieden.

Vereinshistorie

Gründung

Im Jahr 2005 wurde die Abteilung RC Modellbau in den Turnverein als eigenständige Sparte integriert. Im August 2005 wurde dann die Rennstrecke im Wingert der Öffentlichkeit vorgestellt. Diese Randsportart ist näher nur den Insidern bekannt und wird oftmals belächelt. Bewegt man dann selbst einmal einen Tourenwagen auf der Rennstrecke, stellt man schnell fest, dass dieses Hobby Konzentration, Geschicklichkeit, Ausdauer und eine gute Reaktion erfordert.

Ausbau

Im Jahre 2006 wurde der Fahrerstand an der Rennstecke gebaut und für die Zeitnahme eine Transponderanlage angeschafft. Durch diese Investitionen war es möglich, erstmals einen der führenden Markenpokale in St. Wendel auszurichten. Die Ausrichtung dieser Rennen auf der vereinseigenen Rennstrecke und in der Halle ist schon ein Muss für die Abteilung RC Modellbau.

Neugründung

Im Jahr 2017 wurde die Sparte an Karsten und Jens Schmitt übergeben, diese beiden richten Grundlegende Regeln ein und bauen diese Sparte mit Erfolg weiter auf. Wir stehen in Verbindung mit Regionalen Vereinen und Geschäften um gemeinschaftlich eine verbesserte Version der Sparte RC Modellbau zu werden.

Berichte RC Cars + Drift

Hier werden Berichte und Fotos aus unserem Bereich zusammengetragen und Veröffentlicht.

Lese Mehr Artikel
  • Hello world!
    Hello world!

    Welcome to WordPress. This is your first post. Edit or delete it, then start writing!

    0
    0